Angebote zu "Oder" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Sächsische Vulkan - Kletter- u. Wanderführe...
15,00 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der Rochlitzer Berg ist als Relikt vulkanischer Aktivität (daher der Titel des Buches) ein bedeutendes Naherholungsziel in Westsachsen. Er bietet schöne Wege vom Gipfel, über die dicht bewaldeten Flanken bis hinunter an die Zwickauer Mulde und in den gleichnamigen Ort mit dem sehenswerten Schloss Rochlitz. Zum Klettern ist die auf dem Gipfelbereich befindliche Steinbruchlandschaft ein kleiner Juwel. Knapp 100 Kletterouten bieten die optisch attraktiven roten Felsen. Ergänzend wird eine kurze und eine lange (Tages-) Wanderung vorgestellt, so dass alle Voraussetzungen für ein perfektes Familien- oder Gruppenwochenende gegeben sind. Umfang: 96 Seiten

Anbieter: VerticalExtreme
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Frauen der Reformation, Hörbuch, Digital, 1, 10...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Reformation war eine Männerdomäne? Weit gefehlt! Neben den bekannten Protagonisten wie Martin Luther, Huldrych Zwingli oder Johannes Calvin haben Frauen die Reformation auf unterschiedliche Weise mitgeprägt: als mächtige Verbündete, sozial Engagierte, resolute Autorinnen oder leidenschaftliche Unterstützerinnen in einer Zeit des gesellschaftlichen, politischen und religiösen Umbruchs. Zwölf Porträts. Gelesen von Regula Siegfried, Dorothee Roth, Christian Breitschmid und Heiner Hitz. Katharina Zell-Schütz - Argula von Grumbach - Wibrandis Rosenblatt - Elisabeth Cruciger - Olympia Fulvia Morata - Elisabeth von Braunschweiz-Calenberg-Göttingen - Katharina von Bora - Idelette de Bure - Elisabeth von Rochlitz - Marie Dentière - Hille Feicken - Margarete Blarer. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Regula Siegfried, Heiner Hitz, Dorothee Roth, Christian Breitschmid. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/005133/bk_edel_005133_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Auf Schlössertour
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunsthistoriker Matthias Donath stellt in dem Bildbandausgewählte Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Sachsen vor.Es sind echte Kleinode, Schätze,sie sind wunderschön doch sieblühen eher im Verborgenen dieSchlösser, Guts- und Herrenhäuser, die dieFreie Presse während ihrer Sommeraktionfür ihre Leserinnen und Leser öffnet.Die Schlössertour führt an die wenigerbekannten Orte, an denen sich für einWochenende Türen öffnen, die sonst meistverschlossen bleiben, oder aber Orte, andenen es noch immer Schätze zu entdeckengilt. Unser Buch hält die Eindrückefest, die Tausende Besucher während derSchlössertour sammeln konnten bezaubernde,erhellende, geschichtsträchtigeMomente, die zum Teil nicht so leichtwiederholbar sind.Die Schlössertour führt unter anderemzum Mayoratsgut Großhartmannsdorf,zum Fachwerkschloss Treuen, ins SchlossLauterbach, das von dem belgischenDesigner Henry van de Velde ausgestattetwurde, zum Schloss Rochlitz mit der Finsteren Jupe und der Lichten Jupe ,in das von einem Freundeskreis bewahrteSchloss Wildenfels und ins Schloss Voigtsbergmit seinem bedeutenden Teppichmuseum,ins Schloss Leubnitz und in das vormVerfall gerettete Schloss Schönberg, zumGut Neumark, auf Schloss Bieberstein undSchloss Mühltroff.Matthias Donath beschreibt einprägsamdie Geschichte aller Häuser, viele Fotosillustrieren den Bildband, der durchaus alsReiseführer für eine ganz private Schlössertourdienen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Auf Schlössertour
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunsthistoriker Matthias Donath stellt in dem Bildbandausgewählte Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Sachsen vor.Es sind echte Kleinode, Schätze,sie sind wunderschön doch sieblühen eher im Verborgenen dieSchlösser, Guts- und Herrenhäuser, die dieFreie Presse während ihrer Sommeraktionfür ihre Leserinnen und Leser öffnet.Die Schlössertour führt an die wenigerbekannten Orte, an denen sich für einWochenende Türen öffnen, die sonst meistverschlossen bleiben, oder aber Orte, andenen es noch immer Schätze zu entdeckengilt. Unser Buch hält die Eindrückefest, die Tausende Besucher während derSchlössertour sammeln konnten bezaubernde,erhellende, geschichtsträchtigeMomente, die zum Teil nicht so leichtwiederholbar sind.Die Schlössertour führt unter anderemzum Mayoratsgut Großhartmannsdorf,zum Fachwerkschloss Treuen, ins SchlossLauterbach, das von dem belgischenDesigner Henry van de Velde ausgestattetwurde, zum Schloss Rochlitz mit der Finsteren Jupe und der Lichten Jupe ,in das von einem Freundeskreis bewahrteSchloss Wildenfels und ins Schloss Voigtsbergmit seinem bedeutenden Teppichmuseum,ins Schloss Leubnitz und in das vormVerfall gerettete Schloss Schönberg, zumGut Neumark, auf Schloss Bieberstein undSchloss Mühltroff.Matthias Donath beschreibt einprägsamdie Geschichte aller Häuser, viele Fotosillustrieren den Bildband, der durchaus alsReiseführer für eine ganz private Schlössertourdienen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
27,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert.Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug - diebesondere Perspektive auf unsere Landschaft findeich faszinierend, ich entdecke die Schönheitenunserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Weltvon oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen,mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen - daswar für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinenFlugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebungmit der Kamera zu erkunden.Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mirwichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mitder Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen dasfrische Grün, eben wirklich blühende Landschaftenunser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vomVerkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen,mehrfach auch über Chemnitz. Es gingweiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oftgute Orientierung und mit den Städten und Dörfern,den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive.Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ichbis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde unddann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg,Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hinzur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Muldeund ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bisnach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf.Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt,der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen:Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg warenaus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslaufauch verlassen, um die Landschaften RichtungLeipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und diedurch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaftbei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an,um die Veränderungen während der Jahreszeiteneinzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfachnach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslichsind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend,vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, derTalsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen "bergauf"und dann zum Ursprung der Zschopau wiederzurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg,Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau,Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg,Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebsteinbis nach Waldheim. Und da es so schöne Motiveim Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch nochein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: VonWaldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbeian Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg,Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurückentlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildensteinbei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflugging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenigWeißes, aber je höher wir über das Erzgebirge inRichtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafterwurden die Winterlandschaften: Die Bäumetrugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und dieFernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtungdes Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten demFluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad,vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden biszur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgtenwir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal.Ein Abstecher führte uns über das PumpspeicherwerkMarkersbach. Dann ging es weiter über denErzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei amAuersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebietder Zwickauer Mulde. Dort warendie Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden.Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führteder Flug wieder ins Erzgebirge: Über der TalsperreEibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fandensich schöne Wintermotive.Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenenFotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahleinen guten Eindruck von der Landschaft unsererengeren Heimat vermitteln kann.Dirk Hanus

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
28,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert.Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug - diebesondere Perspektive auf unsere Landschaft findeich faszinierend, ich entdecke die Schönheitenunserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Weltvon oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen,mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen - daswar für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinenFlugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebungmit der Kamera zu erkunden.Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mirwichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mitder Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen dasfrische Grün, eben wirklich blühende Landschaftenunser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vomVerkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen,mehrfach auch über Chemnitz. Es gingweiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oftgute Orientierung und mit den Städten und Dörfern,den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive.Dem Chemnitzfluss in Fließrichtung folgend flog ichbis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde unddann dem größerem Fluss weiter folgend: Wechselburg,Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hinzur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Muldeund ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bisnach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf.Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt,der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen:Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg warenaus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslaufauch verlassen, um die Landschaften RichtungLeipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und diedurch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaftbei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an,um die Veränderungen während der Jahreszeiteneinzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfachnach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslichsind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend,vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, derTalsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen "bergauf"und dann zum Ursprung der Zschopau wiederzurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg,Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau,Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg,Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebsteinbis nach Waldheim. Und da es so schöne Motiveim Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch nochein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: VonWaldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbeian Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg,Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurückentlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildensteinbei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflugging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenigWeißes, aber je höher wir über das Erzgebirge inRichtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafterwurden die Winterlandschaften: Die Bäumetrugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und dieFernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtungdes Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten demFluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad,vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden biszur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgtenwir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal.Ein Abstecher führte uns über das PumpspeicherwerkMarkersbach. Dann ging es weiter über denErzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei amAuersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebietder Zwickauer Mulde. Dort warendie Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden.Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führteder Flug wieder ins Erzgebirge: Über der TalsperreEibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fandensich schöne Wintermotive.Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenenFotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahleinen guten Eindruck von der Landschaft unsererengeren Heimat vermitteln kann.Dirk Hanus

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Baumbach, U: Schloss Rochlitz/sowj. Geheimpolizei
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Zeitgeschichte ist Streitgeschichte, das gilt gerade für die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg und ganz besonders für den Rückblick auf die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) und Stalins Lager auf dem Gebiet der späteren DDR, in denen bis zu 150.000 Menschen über Jahre hin »verschwanden«. Nach 1989/90 entfachte sich die Debatte darüber in voller Breite. Handelte es sich bei diesen Lagern um »rote KZ« zur Terrorisierung der ostdeutschen Bevölkerung und zur umgehenden Sowjetisierung der von Stalin verwalteten Besatzungszone oder um legitime Einrichtungen zur Entnazifizierung der deutschen Gesellschaft? Eine Flut von Literatur ist dazu erschienen: über SMAD, NKWD, sowjetische Lager und Militärtribunale, immer mit dem Blick von »oben«. Was Udo Baumbach nun überzeugend einbringt, ist der regionale Blick von »unten«, die detaillierte Untersuchung einer Mikroregion wie Schloss, Stadt und Landkreis Rochlitz unter amerikanischer und sowjetischer Besetzung 1945–1947. Der langjährige Schloss- und Museumsleiter in Rochlitz kennt die historische Überlieferung und bauliche Entwicklung der grossen Schlossanlage wie kein anderer – und er vermochte eine erstaunliche Anzahl an Zeitzeugen bzw. deren Nachkommen zu befragen und selbst sprechen zu lassen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Heimat: Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Muldent...
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Blicke von oben haben mich schon immer fasziniert. Ob von einem Berg oder aus einem Flugzeug – die besondere Perspektive auf unsere Landschaft finde ich faszinierend, ich entdecke die Schönheiten unserer Heimat auf ganz andere Weise. Diese Welt von oben auch Anderen in einem Bildband zu zeigen, mit ihnen die Faszination und Freude zu teilen – das war für mich die Motivation, zehn Mal mit kleinen Flugzeugen in die Luft zu steigen und die Umgebung mit der Kamera zu erkunden. Viele Tausend Fotos entstanden. Dabei war mir wichtig, unsere Umgebung in allen Jahreszeiten mit der Kamera einzufangen. Im Frühjahr erfreuen das frische Grün, eben wirklich blühende Landschaften unser Auge. Zahlreiche Fotoflüge führten mich vom Verkehrslandeplatz bei Jahnsdorf in alle Himmelsrichtungen, mehrfach auch über Chemnitz. Es ging weiter in Richtung Norden. Die Flüsse boten oft gute Orientierung und mit den Städten und Dörfern, den Burgen und Schlössern auch unzählige Motive. Dem Chemnitzfluss in Fliessrichtung folgend flog ich bis zu seiner Mündung in die Zwickauer Mulde und dann dem grösserem Fluss weiter folgend: Wechselburg, Rochlitz, Rochlitzer Berg, Colditz bis hin zur vereinigten Mulde, dann der Freiberger Mulde und ihrer Quelle entgegen über Leisnig, Döbeln bis nach Freiberg und wieder zurück nach Jahnsdorf. Ein weiterer Flug nach Zwickau war Ausgangspunkt, der Zwickauer Mulde noch einmal anders zu folgen: Glauchau, Waldenburg, Penig und Rochsburg waren aus der Luft zu entdecken. Dann wurde der Flusslauf auch verlassen, um die Landschaften Richtung Leipzig zu sehen. Ziele waren Altenburg und die durch den Braunkohleabbau gezeichnete Landschaft bei Borna. Zahlreiche Orte flog ich mehrfach an, um die Veränderungen während der Jahreszeiten einzufangen. Von Jahnsdorf aus ging es mehrfach nach Chemnitz und ins Erzgebirge. Unvergesslich sind die Flüge im Herbst! Dem Flöhatal folgend, vorbei an Grünhainichen, Pockau-Lengenfeld, der Talsperre Saidenbach, Olbernhau sozusagen „bergauf“ und dann zum Ursprung der Zschopau wieder zurück ins flachere Land: Oberwiesenthal, Annaberg, Wiesenbad, Wolkenstein, Scharfenstein, Zschopau, Flöha, Augustusburg, Lichtenwalde, Frankenberg, Mittweida, über den Stausee und die Burg Kriebstein bis nach Waldheim. Und da es so schöne Motive im Herbst gibt, steuerte mich der Pilot auch noch ein weiteres Mal die Zwickauer Mulde entlang: Von Waldenburg aus ging es nordwärts wieder vorbei an Schlösser und Burgen: Rochsburg, Wechselburg, Schloss Rochlitz, Schloss Colditz und wieder zurück entlang der Freiberger Mulde, vorbei an der Burg Mildenstein bei Leisnig. Ein unvergesslicher Winterflug ging in Richtung Süden. In Chemnitz lag nur wenig Weisses, aber je höher wir über das Erzgebirge in Richtung Oberwiesenthal kamen, desto märchenhafter wurden die Winterlandschaften: Die Bäume trugen Schnee, der Himmel leuchtete Blau und die Fernsicht war perfekt! Wir flogen zuerst in Richtung des Zschopautales bis Wolkenstein, und folgten dem Fluss in Richtung seines Ursprunges über Wiesenbad, vorbei an Annaberg-Buchholz in Richtung Süden bis zur deutsch-tschechischen Grenze. Dort folgten wir dem Grenzverlauf westlich bis Oberwiesenthal. Ein Abstecher führte uns über das Pumpspeicherwerk Markersbach. Dann ging es weiter über den Erzgebirgskamm: Johanngeorgenstadt, vorbei am Auersberg, bei Eibenstock ins Vogtland, zum Ursprungsgebiet der Zwickauer Mulde. Dort waren die Orte Klingenthal und Schöneck zu erkunden. Dem Wasser der Zwickauer Mulde folgend, führte der Flug wieder ins Erzgebirge: Über der Talsperre Eibenstock, Aue, Bad Schlema, Schneeberg fanden sich schöne Wintermotive. Wir zeigen im Bildband nur einen Bruchteil der entstandenen Fotos. Ich hoffe aber, dass diese Auswahl einen guten Eindruck von der Landschaft unserer engeren Heimat vermitteln kann. Dirk Hanus

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Eine STARKE FRAUENgeschichte
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Reformation ist auch eine Geschichte tatkräftiger »starker Frauen«! Die durch Luthers Thesen 1517 in Gang gesetzten gesellschaftlichen Umwälzungen brachen traditionelle Rollenbilder und Handlungsmuster auf. Frauen nutzten die neuen Spielräume, forderten Gewissensfreiheit und Selbstbestimmung ein, traten als Reformationsfürstinnen, als Predigerinnen, Flugschriftenautorinnen und Kirchenlieddichterinnen hervor. Ihr engagiertes Wirken für oder auch gegen die Reformation hat die Geschichte der Zeit beeinflusst und verändert. Die Ausstellung in Rochlitz und die Essays des Begleitbandes folgen den oft verborgenen Spuren dieser Reformationsfrauen, führen uns dabei die spannende Neukonfiguration von Geschlechterrollen vor Augen und entdecken damit das Weltereignis Reformation neu. Denn allzu lange folgte die männlich dominierte Geschichtsschreibung dem Diktum, dass Männer Geschichte machen. Die aufbegehrenden, oft unangepassten, rebellischen Frauen der Reformation marginalisierte man oder vergass sie ganz. Diese Frauen dem Dunkel der Geschichte wieder zu entreissen, ist auch ein Statement zu den Geschlechterdebatten der Gegenwart.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot